Bing

Wie setzen wir Supply-Chain-Kooperationsplattformen ein?

Der Begriff Industrie 4.0 bezieht sich auf die vierte industrielle Revolution. Bereits seit einiger Zeit vollzieht sich die zunehmende Digitalisierung von Produktionsprozessen; in der Industrie 4.0 folgt der nächste Schritt. In diesem neuen Zeitalter werden sämtliche Systeme verbunden, sodass sie miteinander kommunizieren können. Dies wird durch sogenannte „Supply Chain Collaboration Platforms“ bzw. Supply Chain-Kooperationsplattformen ermöglicht. Auch BKB Precision entwickelt sich zunehmend zu einer sogenannten „Smart Factory“. Die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern, die bereits eine Online Supply Chain-Kooperationsplattform nutzen, gehört bei uns zur Tagesordnung.

Smart Industry

Die weitere Digitalisierung und das Internet der Dinge & Services ermöglichen es, dass Fabriken zu echten Smart Factories werden. Diese Fabriken sind in der Lage, effizienter zu produzieren und zu kommunizieren. Die Entwicklung der Smart Industry ermöglicht außerdem eine engere Zusammenarbeit und die Erfassung von viel mehr wichtigen Daten rund um den Produktionsprozess. Immer direkt das liefern zu können, was der Kunde will, wird unkomplizierter: In der Smart Industry ist es viel einfacher, kundenspezifische Anpassungen vorzunehmen und jederzeit pünktlich zu liefern.

Industrie 4.0: Zusammenarbeit in der gesamten Lieferkette

In der Lieferkette der Fertigungsindustrie, in der BKB Precision aktiv ist, ist Zusammenarbeit sehr wichtig. Die Kooperation sorgt nicht dafür, dass sich nur eine Partei einen Vorteil verschaffen kann, sondern kann zu einer Stärkung der Marktposition aller Beteiligten führen. Diese Zusammenarbeit, auch Supply Chain-Kooperation genannt, kann unterschiedliche Ziele haben. Wir sehen beispielsweise, dass die Zusammenarbeit zum Teil hauptsächlich auf die Verbesserung der Innovationskraft ausgerichtet ist. In anderen Fällen kann die Zusammenarbeit aber auch dazu genutzt werden, jungen technischen Talenten Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten. Die Möglichkeiten sind endlos. In der Fertigungsindustrie beobachten wir derzeit beispielsweise, dass auch die Zusammenarbeit im Bereich der Beschaffungsorganisation intensiviert wird. Dies ermöglicht es, die Hightech-Komponenten so effizient wie möglich durch die Lieferkette zu den Systemlieferanten und Erstausrüstern (OEM) zu bringen.

Supply Chain-Kooperationsplattformen

Mit der Entwicklung der Smart Industry wächst auch der Bedarf an digitalen Plattformen, die den Informationsverkehr zwischen Lieferanten und Kunden rationalisieren, standardisieren und erleichtern. Auf diese Weise können der gesamte Beschaffungsprozess und das Lieferantenmanagement über derartige Plattformen abgewickelt werden. Dadurch kann der gesamte Prozess wesentlich effizienter und auch flexibler ablaufen.

BKB Precision liefert (viel) Maßarbeit im Bereich der Kunststoffbearbeitung. Bei der Zusammenarbeit mit Partnern, die bereits eine Kooperationsplattform nutzen, können diese (kundenspezifischen) Bestellungen und eventuelle Änderungen viel effizienter bearbeitet werden. Das Zustandekommen der Kooperationsplattformen ist einer der positiven Effekte der Industrie 4.0 und der Smart Industry.

BKB Precision: eine Smart Factory

Auch BKB Precision setzt auf eine intensive und effiziente Zusammenarbeit mit seinen Kunden. Daher ist es unser Ziel, die Zusammenarbeit über Supply Chain-Kooperationsplattformen für all unsere Geschäftspartner so gut wie möglich zu unterstützen. Dank unseres Wissens und unserer Erfahrung können wir eine erwünschte Zusammenarbeit über eine Online-Kooperationsplattform jederzeit zielgerichtet implementieren. Wir stellen fest, dass immer mehr unserer Geschäftspartner eine Online Supply Chain-Kooperationsplattform nutzen. Die Zahl der Nutzer wächst täglich, und wir sehen kontinuierlich, welche Vorteile sich daraus ergeben. Da die Produktion besser kontrolliert wird und viel flexibler ist, können Unternehmen außerdem erhebliche Kosten einsparen.

Zusammenarbeit 

Viele unserer Kunden nutzen verschiedene standardisierte Plattformen. Bei BKB Preision arbeiten wir häufig mit den Portalen Ariba und Pool4Tool. Daher verfügen wir inzwischen über weitreichende Kenntnisse zu diesen Plattformen und sind an die Arbeit mit diesen Interfaces gewöhnt. Wenn ein Kunde sein eigenes Tool oder eine andere Kooperationsplattform nutzen will, ist dies kein Problem: Unser Unternehmen ist flexibel und immer sehr bestrebt, jede Implementierung so reibungslos wie möglich ablaufen zu lassen. 

Bevor wir eine Plattform für eine neue oder eine bestehende Zusammenarbeit einsetzen, stellen wir zunächst sicher, dass eine Reihe von Grundbedingungen erfüllt sind. So muss ein gewissen Maß an Automatisierung erreicht sein und ein Service Level Agreement (SLA) zwischen beiden Parteien vereinbart werden. Die Produktpalette muss sich für die Nutzung einer Plattform eignen und es sollte eine gute Vertrauensbasis zwischen Lieferant und Kunden vorhanden sein. Selbstverständlich setzen wir uns aktiv dafür ein, diese Grundvoraussetzungen zu schaffen, sodass eventuelle digitale Schwierigkeiten kein wirkliches Hindernis darstellen. Wenn die Grundlage der Zusammenarbeit gut ist, kann eine Digitalisierung nur zu einer weiteren Verbesserung führen.

Weitere Informationen

Möchten Sie die Zusammenarbeit mit uns mithilfe einer Plattform rationalisieren? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen, um uns dies mitzuteilen. Wir setzen unser Wissen und unsere Erfahrung gerne ein, um dies zu realisieren! 

Supply Chain Collaboration Platforms | BKB Precision

Haben Sie noch Fragen?

Willem-Jan van Rooij

Business Development Manager

T +31 (0)6 55 00 05 43
Willem-Jan van Rooij

Haben Sie noch Fragen?

Eric van den Bogaerd

Account Manager

T +31 (0)40 267 01 01
Eric van den Bogaerd
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen besser zu machen und um Daten zu analysieren. Erfahren Sie hier mehr.